Marcia francescana – in Österreich

Was ist eigentlich eine Wallfahrt? Gebet, Gemeinschaft, Herausforderung, Freude, ein Ziel vor Augen haben u.v.m….

Jedes Jahr pilgern in Italien tausende Jugendliche nach Assisi zu der kleinen Kapelle Protiunkula. Sie ist die Mutterkirche des Franziskanerordens. Der hl. Franziskus hat sie eigenhändig wiederaufgebaut und den Brüdern aufgetragen, dass sie diesen Ort nie verlassen sollen. Das ist auch durch die Jahrhunderte so gewesen. Es ist auch der Ort, wo der hl. Franziskus gestorben ist.

Leider können wir aufgrund der Corona-Pandemie nicht nach Assisi pilgern. Deshalb findet die Marcia francescana 2020 in Tirol statt. Natürlich unter Einhaltung sämtlicher gültiger Sicherheitsvorschriften.

Wir starten in Kufstein und werden über Hilariberg bei Kramsach, Schwaz, Hall und Innsbruck bis zum heurigen Ziel pilgern – dem Wallfahrtsort Maria Locherboden. Jeden Tag gehen wir eine Strecke zu Fuß und feiern gemeinsam unseren Glauben. Geistliche Impulse, hl. Messe, Gespräche, gutes Essen und gemeinsam unterwegs sein – das sind Dinge, die dich auf dieser Reise erwarten.

Sollte das Pilgern aufgrund einer zweiten Infektionswelle – was wir alle nicht hoffen – abgesagt werden, werden wir den Teilnahmebeitrag zur Gänze zurücküberweisen.

Interessiert? Hier die Facts:

Termin: 25. Juli – 2. August 2020

Informationen: hier im Infofolder

Die Route der Marcia im Video: Link

Weitere Informationen & Anmeldung: P Stefan Kitzmüller OFM

Und hier noch ein kurzes Video mit Eindrücken der Marcia 2019: Link