Wallfahrtskirche

Gottesdienste und Gebetszeiten immer aktuell im Gottesdienst-Kalender abrufbar!

Beichtgelegenheit jeweils am Beginn der Sonn- u. Feiertagsgottesdienste (Raum in der Kirche, ganz hinten, links) oder nach persönlicher oder telefonischer Vereinbarung (Tel.: 02236 22531)

Aussprache nach persönlicher oder telefonischer Vereinbarung (Tel.: 02236 22 531)

Heimgang unseres Mitbruders Valentin Fekete

Am frühen Morgen des Di. 1. Juni 2021 ist unser Mitbruder Valentin Fekete im Krankenhaus Baden bei Wien an den Folgen eines schweren Sturzes verstorben. Einige Tage vorher, am 24. Mai 2021 konnten wir im Kreis unserer Hausgemeinschaft noch seinen 91. Geburtstag feiern. Am Di. 8. Juni 2021 um 19.00 Uhr beten wir in unserer Wallfahrtskirche den Seelenrosenkranz für ihn. Am Mi. 9. Juni findet in der Früh keine hl. Messe statt, dafür besteht ab 8.30 Uhr die Möglichkeit des Abschieds von Br. Valentin bei seinem Sarg in unserer Kirche. Ab 9.00 Uhr wird der Rosenkranz gebetet. Um 9.30 Uhr beginnt das Requiem für den Verstorbenen, welches unser neu gewählter Provinzial P. Fritz Wenigwieser leiten wird. Anschließend begeben sich alle zum Franziskanergrab am Ortsfriedhof von Maria Enzersdorf, wo um ca. 11.30 Uhr die Beisetzung stattfinden wird. Der Totenbrief mit einem Überblick über das Leben unseres Br. Valentin kann mit folgendem Link als PDF-Datei heruntergeladen werden:

Mitfeier per Livestream:

https://www.youtube.com/wolf von gubbio/

Outdoor-Veranstaltungen für den Sommer

Eigentlich war geplant die Marcia Francescana, unser beliebtes Pilgern für junge Menschen heuer im italienischen Wallfahrtsort Loreto zu starten. Von dort wäre es zu Fuß nach Assisi gegangen. Aber da sich aufgrund der Pandemie im Sommer viele noch nicht so recht ins Ausland wagen, haben wir uns entschlossen 2021 noch einmal in Österreich zu bleiben. Vergangenes Jahr waren wir ja in Tirol unterwegs, heuer wollen wir uns durch traumhafte Landschaften des Weinviertels bewegen. Es ist die Heimat von Br. Karl Schnepps. Er wird uns dort ein besonders guter Pilgerbegleiter sein. Das Motto lautet: “Zu Hause bei Gott”. Bei den Gottesdiensten, Inputs und Gesprächen werden wir uns davon leiten lassen. Dabei hilft uns – wie jedes Jahr – das Wort Gottes und Episoden aus dem Leben des hl. Franziskus. Überlegst du, dich zur Marcia anzumelden? Hier findest du mehr Infos:

Marcia Francescana 2021 im Weinviertel

Vielleicht möchtest du aber – in einer kleineren Gruppe – im Sommer 2021 trotzdem nach Assisi und Umgebung reisen. Auch dafür haben wir einige Angebote. Hier die Infos:

Berufungsreise nach Assisi

Wanderexerzitien im Rietital

Assisifahrt FÜR ALLE ALTERSGRUPPEN

Vielleicht aber hast du Lust auf eine Mischung aus Bergabenteuer in den Tiroler Alpen und spiritueller Vertiefung im Franziskanerkloster Telfs – begleitet von Br. René Dorer und anderen Brüdern. Dafür haben wir die beiden folgenden Angebote für dich bereit:

Mountain Spirit (allgemeine Bergwoche)

Climbing God (Bergwoche für Männer)

Neuer Provinzialminister: An den Bruchstellen präsent sein

Neuer Provinzial der Franziskanerprovinz in Österreich und Südtirol ist Fritz Wenigwieser (54). Unter entsprechenden Schutzmaßnahmen sind die Brüder im oberösterreichischen Pupping zu ihrem Provinzkapitel zusammengetreten, um über die Zukunft der Provinz zu beraten. Nach 10 Jahren endete die Amtszeit von Oliver Ruggenthaler. Auf dem Kapitel zog er Bilanz. Sein Leitgedanke sei ihm das Franziskus-Wort gewesen: „Die Brüder zum Herrn ziehen“. Die Franziskanerprovinz in Österreich und Südtirol umfasst 19 Niederlassungen. In ihr leben 103 Brüder bei einem Altersdurchschnitt von 62,4 Jahren. 

Zehntausende Kilometer zu Fuß

Fritz Wenigwieser (Bild) ist am 19. 6. 1966 geboren und stammt aus dem oberösterreichischen Engerwitzdorf im Mühlviertel. Nach der Matura am Gymnasium in Horn trat er 1986 in die damals bestehende Tiroler Franziskanerprovinz ein. Er studierte u.a. Theologie in Salzburg und wurde im Jahr 1994 zum Priester geweiht. Danach verbrachte er ein Freijahr in der mittelitalienischen Stadt Frascati und lebte danach Jahre in San Masseo in Assisi. Während dieser Zeit unternahm er zu Fuß mehrere Fernreisen, u.a. ins Heilige Land, nach Santiago de Compostela oder nach Rom. Insgesamt war er rund 10.000 Kilometer zu Fuß unterwegs. Seit 1998 lebt und wirkt er im Shalom-Kloster in Pupping. Seit dem Jahr 2001 ist er Mitglied der Provinzleitung. In seinem Selbstverständnis als Franziskaner habe er sich immer an einen Grundsatz des 2014 verstorbenen, ehemaligen Generalministers, Giacomo Bini, orientiert: Franziskaner sein bedeute „an den Bruchstellen präsent zu sein“, sagt P. Fritz Wenigwieser.

(Quelle: www.franziskaner.at)

Erklärung zur Informationspflicht

Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website. 

Kontakt mit uns

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. 

Ihre Rechte

Ihnen stehen bezüglich Ihrer bei uns gespeicherten Daten grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der uns laverna@franziskaner.at oder der Datenschutzbehörde beschweren.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

laverna@franziskaner.at