Entstehung des Rosenkranzgebets

Das Wort Rosenkranz stammt vom lat. rosarium, das mit „Rosengarten“ übersetzt wird. Rosengewächse symbolisieren in der christlichen Ikonographie Gottesmutter. Dieser Begriff rosarium wurde auf die Gebetskette übertragen und erscheint unter seiner deutschen Bezeichnung „Rosenkranz“ erstmals im 15. Jahrhundert. Das Rosenkranzgebet verbindet Marienverehrung und Christusfrömmigkeit. Der thematische Bogen der christologischen Meditationspunkte reicht von der Verkündigung an Read more about Entstehung des Rosenkranzgebets[…]

Auf dem inneren Befreiungsweg

Franziskus vertraute mehr auf Christus als auf die eigene Logik. Das Evangelium war seine einzige Lebensregel. Er ließ sich von diesem lebendigen Wort Gottes überraschen, entwaffnen und prägen, um immer neue Wege zu unternehmen. Dank der Gebetsverbindung mit seinem Schöpfer konnte der Poverello immer wieder erfahren, dass Gott in neuen Gestalten kommt und seine Logik und sein Vorstellungsvermögen überrascht. Die Read more about Auf dem inneren Befreiungsweg[…]

Dauerhafte Spuren

Franziskus hatte als existentiellen Bezugspunkt das Evangelium. Es veränderte sein Leben. Die Heilige Schrift war für ihn nicht nur ein Buch, sondern eine Person, die Person Jesu Christi. Die Kontemplation von Poverello begann mit einem Blick, voller Staunen über das Geheimnis der Inkarnation, Passion und Tod des Herrn. Die Kontemplativen sind Personen, deren Gotteserkenntnis ihr ganzes Leben prägt. Zu Read more about Dauerhafte Spuren[…]