Hl. Maximilian Kolbe – ein Märtyrer der Liebe

Kennst du Pater Maximilian Maria Kolbe  OFMConv.? Ein Märtyrer des Zweiten Weltkrieges, der sich mit allen Mitteln für das Reich Gottes einsetzte. Er erlangte in seinem Leben die zweifache Krone der Heiligkeit: der Keuschheit und des Martyriums. Siehe dir diesen außergewöhnlichen Film an um diesen Heiligen näher kennenzulernen.

P. Darius Lebok OFM / Youtube

Fr.Maximilian_Kolbe_1939Maximilian Maria Kolbe OFMConv. Wurde als Rajmund Kobe am 8. Januar 1894 in Zdunska Wola (Polen) geboren. Nach einer Marienerscheinung im Jahre 1910 trat er in den Minoritenorden ein um dann 1918 zum Priester geweiht zu werden. Bis zum Einmarsch der Nazis in Polen baute er das Kloster in Niepokalanow aus. Im Jahre 1930 unternahm er eine Missionsreise nach Japan.

Im Februar 1941 wurde er verhaftet, weil in Niepokalanow mehr als 2000 Juden und andere Flüchtlinge Zuflucht gewährt wurde. Von Warschau wurde er in das Vernichtungslager Auschwtiz gebracht. Als im Juli 1941 einige Männer zur Ermordung abisoliert wurden, bot sich Pater Maximilian die Todeszelle mit Franciszek Gajowniczek, einem Familienvater, zu tauschen. Nach zwei Wochen Hungerbunker wurde er durch eine Todesspritze hingerichtet.

1 thought on “Hl. Maximilian Kolbe – ein Märtyrer der Liebe

  • Pater Maximilian Kolbe gehört heilig gesprochen. Da brauchts kein Wunder. Er hat sich geopfert und sich umbringen lassen. Ebenso Mutter Theresa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.